Blog post

Arbeit macht krank | Finde deinen Ausgleich

20. Dezember 2019nadja

Leider läuft es im Arbeitsleben nicht immer harmonisch ab. Stress, Überforderung, Mobbing und ungeliebte Aufgaben erschweren das Wohlbefinden. Sehr häufig macht Arbeit sogar regelrecht krank, führt zu psychisch bedingten Krankheiten, Depressionen oder Burnouts. Die Faktoren diesbezüglich sind vielfältig.

Arbeit macht krank – Die falsche Berufung?

Sehr viele Menschen begnügen sich mit einer Arbeitsstelle, welche sie im Grunde gar nicht machen möchten. Dies geschieht häufig aufgrund einer fehlenden Ausbildung oder mangelnder Qualifikationen. Um trotzdem gut über die Runden zu kommen, nehmen sie schlecht bezahlte Posten, Hilfsarbeiter- und Teilzeit Anstellungen in Kauf. Häufig ist dies auch mit schwerer körperlicher Arbeit, unvorteilhaften Arbeitszeiten und schrecklichen Kollegen verbunden. Um nicht unnötig aufzufallen und in eine Sonderrolle zu geraten, wird der Job erledigt. Auch unter innerlicher Anspannung bis hin zur Krankheit.

Zufriedenheit im Job
Arbeit kann krank machen

Arbeit macht krank – Mobbing

Es ist nicht nur in der Schule nach wie vor ein zentrales Thema. Auch am Arbeitsplatz werden häufig Mitarbeiter Opfer von verbalen und auch seltener körperlichen Angriffen. Sie werden aus den unterschiedlichsten Gründen gemobbt, verfallen somit in eine Sonderrolle und empfinden alles andere als Freude bei der täglichen Arbeit. Viel mehr Angst und Abneigung, welche sich in sehr schlimmen Fällen in tiefe Depressionen verwandeln können. Aus Scham und Angst wird häufig geschwiegen, nette Kollegen oder der Chef nicht einmal eingeweiht. Es ist ein Prozess, in welchem es letztendlich nur noch darum geht, jeden einzelnen Arbeitstag so gut wie möglich zu überstehen.

Es ist jedoch jedem Arbeitnehmer anzuraten, sich bei offensichtlichem Mobbing Hilfe zu suchen. Das ist kein Dauerzustand und sollte so auch nicht kampflos hingenommen werden. Die Schuldigen müssen in diesem Fall zur Verantwortung gezogen, abgemahnt oder gar gekündigt werden. Denn Mobbing ist ein gesellschaftlich unverzeihlicher Faktor! Aus welchen Gründen auch immer…

Wer häufig schwer und körperlich arbeitet, kann auch auf diese Weise sehr schnell oder langfristig krank werden. Die Gelenke gehen kaputt, Muskeln werden überbeansprucht und auch der Rücken wird auf lange Sicht in Mitleidenschaft gezogen. Auch ein sehr kräftiger Mensch kann nicht sein ganzes Leben lang buckeln. Wir sind schließlich nur alle Menschen und keine Maschinen. Für Menschen, welche regelmäßig körperlich schwer anpacken müssen, sind regelmäßige Pausen oder zusätzliche Krankengymnastik ein wichtiger Anhaltspunkt.

Aber auch die “begehrten Jobs” wie Arzt oder Anwalt fordern ihren Preis. Sehr viele Überstunden, schnelles Handeln, sehr viele Daten im Kopf und auch häufig zu wenig Schlaf schlauchen bei dieser Arbeit. Und Geld ist nun einmal auch nicht alles. Jeder benötigt auch die zustehenden Pausen, in welchen sich erholt und neue Energie gewonnen werden kann. Diesbezüglich sollten auch keine Schuldgefühle plagen. Jeder Mensch hat das Recht auf eine Auszeit, wenn die Arbeit zu stressig wird!

Warum Arbeit krank macht:

  • Stress
  • Vorgesetzte
  • Arbeitskollegen
  • Überforderung
  • Unterforderung
  • Mobbing
  • Unzufriedenheit
Prev Post Next Post